Skip to main content

Illertalfest-Bericht

Rückblick auf ein grandioses Illertalfest

Das diesjährige Illertalfest konnten wir am letzten Wochenende bei guter Stimmung und durchweg guter Besucherresonanz feiern.

Am Samstag herrschte mit den DJs SoSmoove und Style ausgelassene Partystimmung mit 600 Gästen. Die ansprechende Lichttechnik schaffte eine gute Atmosphäre, so dass bis spät in die Nacht gefeiert wurde.

Der Sonntag begann mit einem ökumenischen Gottesdienst. Pastoralreferentin Adelheid Bläsi und Pfarrer Andreas Wündisch gestalteten den Gottesdienst unter dem Motto „Die Kirche und Tanzen“. Sie wurden dabei passend von den vereinseigenen Hiphop-Tänzerinnen unterstützt.

Nachmittags wurde die Spielstraße der Kinder wieder sehr gut angenommen. Der Aufruf zur Teilnahme am erstmaligen Menschenkicker-Turnier, organisiert von unserer Volleyballjugend,  wurde sehr gut angenommen. Mit zwölf gemeldeten Mannschaften wurden unsere Erwartungen mehr als erfüllt. Sieger wurde die Mannschaft „Gurkentruppe“ welche der Mannschaft „Gemein.de Rat“ im Finale klar überlegen war.

Weil sich zum Kick der F-Jugend des FCI gegen ihre Mütter das SWR-Fernsehen angekündigt hatte, waren die Beteiligten (vermutlich bis auf den Schiedsrichter) noch etwas aufgeregter als sonst. Die Buben rückten die Kräfteverhältnisse mit einem 3:2 Sieg wieder zurecht, wobei aber auch die Mütter mit ihrer Leistung für ein sehr gutes Niveau sorgten. Hinweis: Mediathek SWR, Landesschau v. 22.7., ca. ab Minute 22.

Am Abend spielten dann die Oldies in bewährter Manier auf. Bei ihnen bedanken wir uns für die jahrelange Treue.

Über 1000 Zuschauer verfolgten das Nafloßa am Montag. 16 aufwändig gestaltete Motivboote stellten die Zuschauer bei der Bewertung vor die Qual der Wahl. (Fotos vom Nafloßa folgen).

Anschließend strömten die Zuschauer ins prall gefüllte Festzelt. Im Außenbereich waren auch die bereit gehaltenen Sitzgarnituren im Nu vergriffen. Für einen wieder sehr stimmungsvollen Ausklang sorgte die Partyband „Besenkracher“ bis in die Nacht.

So ein großes Fest über drei Tage ist nur mit einem sehr hohen persönlichen Einsatz vieler Helfer möglich. Dabei kam uns zu Gute, dass nach unserem Aufruf im Oktober viele jüngere Menschen feste Aufgaben übernommen haben. Durch deren Kontakte haben dann viele andere Jüngere unseren Helferkreis ergänzt. Zusammen mit den bewährten Kräften haben alle ihre Aufgabe, auch in den heftigen Stoßzeiten am Sonntagmittag und am Montag souverän gemeistert. Dass wir unserem Verein nicht nur feiern, sondern auch arbeiten können, zeigte sich beim Zeltauf- und abbau. So war am Dienstag das Zelt durch zahlreiche Helfer in Rekordzeit ausgeräumt und um 18:45 Uhr eingepackt.

Wir danken allen unseren Gästen, auch aus den umliegenden Ortschaften, dass sie unser Angebot so zahlreich angenommen haben. Sie und unsere motivierten Helfer sorgten für eine gelöste und fröhliche Stimmung über das gesamte Fest.

Wir bedanken uns aber auch bei den Festzeltanwohnern und allen Einwohnern für das Verständnis der Beeinträchtigungen, die durch dieses Fest entstanden sind.

Danke auch an die Gemeindeverwaltung und den Bauhof um Heinz Kohn für die hervorragende Unterstützung, den Ersthelfern vom Roten Kreuz und den Jugendlichen vom Jugendtreff für deren Mithilfe.

Unser besonderer Dank gilt den Firmen und Landwirten, die uns bei der Durchführung unseres Festes samt Nafloßa durch Spenden, Inseraten oder dem Überlassen von Maschinen, Geräten oder Grundstücken eine wichtige Hilfe waren:

Häussler Energietechnik
Ingenieurbau Häussler
Miller Heizung-Sanitär
Schenk Fuhrunternehmung
Schreib- und Wollstüble
Matthäus Apotheke
Blumen-Schlegel
Ayline-Ninette Coiffeur
Starlight Lichttechnik
Fa. Willbold
Bäckerei Brenner
Brauerei Autenried
Angele Landschlächterei
Hubert Zick
Fam. Remmele/Hampp
Fam. Häussler
H.Heribert Häussler
H. Martin Kneissle
H.Magnus Häussler

Das war nach 45 Jahren das letzte Illertalfest auf diesem Festplatz. Wenn die Gemeinde rechtzeitig für die notwendige Infrastruktur auf dem bisherigen Bolzplatz sorgt, hoffen wir, dass das Fest an diesem Ort genau so angenommen wird.

IF 2019

 

Menschenkicker2019_klein

Menschenkicker2019

Eindrücke vom Fest und vom Menschenkickerturnier, unten die beiden Finalisten

Für den Festausschuss
Karl Schlegel